ZEK, Kommunal Ausgabe Juni 2013

Grundsätzlich ist die Ausfallshäufigkeit in den österreichischen Stromnetzen ausgesprochen gering. Sollte es jedoch zu einem
der ganz seltenen Stromausfälle kommen, kann dies verheerende Folgen haben. Im Speziellen betrifft dies Einrichtungen wie
etwa Krankenhäuser, in denen vor allem so sensible Bereiche wie Operationssäle oder Intensivstationen unter allen Umständen
vor einem Stromausfall bewahrt werden müssen. Um diese Grundvoraussetzung auch in Zukunft mit größtmöglichen
Sicherheitsreserven erfüllen zu können, hat das Landesklinikum Krems vor kurzem beschlossen, seine Notstromversorgung auf
den Letztstand der Technik zu bringen. Man setzt dabei auf das Know-how der Linzer Firma Hitzinger.